Spinnfischen Montage für Wobbler, Blinker und Spinner

Für Raubfische ist das Spinnfischen eine der effektivsten Methoden um fangreiche Ergebnisse zu erzielen, hier stellt man mit einem sogenannten Kunstköder wie dem Wobbler, Blinker oder auch Spinner den Raubfischen nach. Es gibt unterschiedliche Spinnfisch-Montagen, hier werden Montagen ohne und auch mit Stahlvorfach verwendet. Grundsätzlich kann gesagt werden, solange das Gewässer keine Hechte enthält, kann problemlos ohne Stahlvorfach auf Barsche und Zander geangelt werden, beinhaltet das Gewässer jedoch Hechte, ist ein Stahlvorfach unverzichtbar.

Das Spinnfischen ist eine sehr aktive und sportliche Angelmethode, hier wird nicht wie beim Grund- oder Posenangeln der Köder auf einer Stelle belassen, sondern nach dem auswerfen sofort wieder eingeholt. Während dem Spinnfischen wird der Köder so gut wie möglich naturgetreu präsentiert um somit den Fisch zu einer Attacke zu animieren.

Natürlich ist die Montage ohne ein sichtbares Stahlvorfach in den meisten Fällen besser, jedoch besteht eine viel zu große Gefahr, dass der Hecht die Angelschnur während dem Drill durchbeißt. Wir möchten Ihnen nachfolgend zwei Spinnfischmontagen vorstellen, welche simpel sind und dennoch durch ausgezeichnete Ergebnisse überzeugt haben.

Spinnfischen Montage ohne Stahlvorfach für Barsch und Zander

Auf Barsche und Zander werden Montagen ohne ein Stahlvorfach bevorzugt, so ist der Kunstköder flexibler und die Bewegungen wirken auf den Fisch natürlicher. Zum Einsatz kommt meist eine geflochtene Schnur, diese ist dicker als eine herkömmliche Angelschnur und hält auch kapitalen Barschen und Zandern stand. An die Hauptschnur wird ein Dreifachwirbel mit einem sogenannten Clinchknoten befestigt. Beim Angeln mit Kunstködern werden die Dreichfachwirbel bevorzugt, so wird die wird ein Verdrallen der Schnur vermieden.

Zu guter letzt wird ein Kunstköder befestigt, hier für können Blinker, Spinner und auch Wobbler verwendet werden. Als kleinen Tipp können wir empfehlen zusätzlich ein dünnes Vorfach zu benutzen um so bei einem vermeindlichen Schnurriss nur das Vorfach zu verlieren und nicht die Hauptschnur. Wichtig ist es, dass das Vorfach dünner ist als die Hauptschnurr.

Spinnfischen Montage mit Stahlvorfach für Hecht

Die meisten Gewässer in denen Raubfische wie Barsche und Zander vorkommen, enthalten auch Hechte. Um sicher zu gehen das während dem Drill der Hecht die monofile Hauptschnurr mit den scharfen Zähnen nicht abtrennen kann, ist es wichtig ein Stahlvorfach zu benutzen. Dadurch geht der Hecht nicht nur verloren, sondern durch den zurückgeblieben Kunstköder ist der Tod für den Fisch nahezu vorprogrammiert. Um artgerecht auf den Hecht zu angeln, sollte unbedingt ein Stahlvorfach verwendet werden.

Bei der Montage wird die Hauptschnur mit dem Stahlvorfach durch einen einfachen Clinchknoten verbunden. Im Durchschnitt werden Stahlvorfächer mit einer Länge von ca. 30-50cm verwendet. Da die meisten Stahlvorfächer schon über Karabiner-Wirbel verfügen, muss nur noch der Kunstköder angehängt werden und schon kann das Spinnfischen losgehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.